John Norrie

Jahrgang 1954, begann vor über 30 Jahren in seiner nordenglischen Heimat der Grafschaft Yorkshire Blues zu spielen und zu singen.

 

 

 

Zuerst interessierte er sich für den ländlichen Blues der 20er, 30er und 40er Jahre, wobei er besondere Aufmerksamkeit solchen Bluesinterpreten wie Blind Blake, Big Bill Broonzy und Memphis Minnie widmete, Musiker die seinen akustischen Fingerpicking Stil maßgeblich beeinflussten.

 

 

 

 

Martin Schön                Olaf Lapin                  John Norrie

 

 

 

         

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Auftritten als Solist gründete er in den 80 er Jahren die Band Southern Cross, als Duo, das langsam zum Quartett anwuchs. Die Mitglieder von Southern Cross gingen Ende der 90er Jahre verschiedene musikalische Wege, aber zusammen mit Southern Cross Bassist Olaf Lapin wurde dann die jetzige John Norrie Band gegründet und der musikalische Schwerpunkt auf den Swing Blues und Boogie der 40er und 50er Jahre verlegt, auf Interpreten wie T-Bone Walker, Jimmy Rogers, Jimmy Reed. Die Erfahrungen mit dem Country Blues erwiesen sich als sehr hilfreich und ermöglichten die Entwicklung eines ungewöhnlichen und vielseitigen Fingerpicking Stils auf der elektrischen Gitarre.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>>zurück<<