Seit Ende der 70 er Jahre spielte er in Bands unterschiedlichen Stilrichtungen. Zur John Norrie Band kam er im Jahr 2001. Es ist für ihn eine besondere Erfahrung den Blues dort zu spielen, wo er sich manchmal mit dem Jazz trifft.

Bernhard Büdenbender spielt in zwei weiteren Bands Unterhaltungsmusik bzw. Rock'n Roll.

Zum Einsatz kommen eine Fender Telecaster und eine Squier Stratocaster, beide aus den 70'er Jahren. In kleinen Clubs spielt er über einen Marshall Artist 4203 Combo, auf größeren Bühnen über einen Marshall JCM 900 50 W Topteil mit einer 4x12 Marshall Box.

 

Bernhard Büdenbender

1959 geboren, hatte seine erste Begegnung mit Blues Musik Anfang der 70' Jahre. Es war noch mehr Rhythem and Blues und Rock and Roll von den Rolling Stones, Chuck Berry und Jerry Lee Lewis, aber es interessierte ihn wo diese Musik und vor allem der Rhythmus seinen Ursprung hat.

In der Fernsehsendung Beat Club trat Muddy Waters mit seiner Band auf, daraufhin interessierte Ihn der Chicago Blues der 50 er Jahre wie Elmor James, B.B. King. Anfang der 80 er Jahre wuchs das Interesse an britischem Blues der Interpreten Eric Clapton, Rory Gallagher oder Nine Below Zero. Später kam der Gitarrist Steve Ray Vaughn hinzu. Seine Musik und sein Gitarrenspiel haben neben Eric Clapton den eigenen Gitarrenstil sehr stark beeinflusst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


>>zurück<<